Allgemein

Von der „Likeleelok“ und „Alle meine Biessa“… Warum Vorlesen für Kinder so wichtig ist

Hallo ihr Lieben,

unser kleiner Mann rennt blitzschnell in sein Zimmer und kommt mit mindestens einem Buch zurück. Dann heißt es „Schoß!“ und noch ehe ich die Möglichkeit habe mich selbst zu setzen ist er förmlich schon auf meinen Schoß gesprungen. Er wackelt aufgeregt herum und wiederholt immer wieder den Titel des Büchleins, was er gerade ausgewählt wird. Süß gelispelt heißt es „Alle meine Biessa“ (Alle meine Bücher) und „Kuck Kuck“. Zu seinen Favoriten gehören auch „Farben“ oder die „Likeleelok“ (das Buch heißt ABC-Lok). Seine ganze Körpersprache schreit: „Mutti, sieh zu, dass wir jetzt endlich starten können!“. Die braunen Augen leuchten, als wir loslegen.

Mutti backt und kocht

NomNom Dinkel-Cheese-Burger mit Avocado-Creme… lecker lecker

Hallo Ihr Lieben,

heute mal wieder ein Rezept, bei dem mir beim Anblick des Fotos sofort wieder das Wasser im Mund zusammenläuft. Unsere aus verschiedenen Rezepten* zusammengeschusterten leckeren Burger mit Dinkel-Brötchen und Avocadocreme.

Wir versuchen jetzt schon seit einiger Zeit auf Weizen zu verzichten. Bei Gelegenheit und eurem Interesse werde ich mich in einem weiteren Blogpost gern mal zum Status-quo der „Umstellung“ äußern. Als kleiner Vorgeschmack hier aber mal ein schönes weizenfreies Rezept für euch.

Mein Sohn der Künstler...

Mutti’s Sohn macht Kunst: „Siri, I love u!“

Hallo ihr Lieben,

neben der Passion für das Schießen von Fotos, begeistert es unseren Sohn mindestens genau so sehr mit Siri zu „sprechen“. Aktuell gibt es allerdings noch leichte Kommunikationsprobleme seitens Siri, da sie ihn nicht zu verstehen scheint und immer das gleiche antwortet: „Das habe ich leider verpasst.“
Aber selbst bei diesen fünf Worten schmilzt unser kleiner Mann dahin und schmachtet „verliebt“ das Handy an.

Mein Sohn der Künstler...

Mutti’s Sohn macht Kunst (1): heute „Löwe in der Savanne“

Hallo Ihr Lieben,

mein Sohn liebt mein Smartphone. Ich bin tagtäglich erstaunt darüber, wie ein 20 Monate alter kleiner Kerl schon so präzise über das Telefon wischt, als wüsste er ganz genau was er tut. Erstaunlicherweise tut er das (zumindest teilweise) tatsächlich, denn wie man beispielsweise Spiele öffnet oder die Kamera weiß er schon ziemlich genau. Sobald ich auf meinem Handy „Speicherplatz voll“ lese, weiß ich in der Regel sofort, wo ich nach der plötzlich erhöht genutzten Speicherkapazität suchen muss: Die Fotogalerie. Dort finde ich sie dann… seine Werke.